Restaurant „LAERche“ in Bochum

Als glücklicher Zufall erwies sich die Autobahnfahrt über die A43 aus Recklinghausen über Wuppertal mit dem Ziel Düsseldorf. Fiel mir doch ein, dass „Der Kompottsurfer“ und Food-Journalist Klaus Dahlbeck in seinem empfehlenswerten Blog über dieses Restaurant geschrieben hatte.

 

Nicht weit von der A43 liegt das Restaurant in einem Wohngebiet in Bochum-Laer, was aber kein Nachteil sein muß. In Düsseldorf wünschte ich mir ein derartiges Neighbourhood-Restaurant im meinem Umkreis sehr.

 

Wir bestellten das Vier-Gang-Überraschungsmenü zum Preis von 25 Euro ich mit einer Weinbegleitung von sage und schreibe 4 Gläsern (inklusive Dessertwein) für 12 Euro. Nicht bedacht hatte ich allerdings, dass wir uns im Ruhrpott befanden, denn die Portionen waren wahrlich ordentlich. Was aber auf den Teller zu uns kam, war herzhaft, delikat und wirklich beachtlich.

 

Vorneweg wurde uns ein Schaum bzw. Dip als Amuse Bouche serviert, dann eine Tafelspitzterrine, Gazpacho mit gebratenen Garnelen und als Hauptgerichte je einmal Maispoularde und Steinbeißer mit einer Kräuterkruste. Was der leckere Nachtisch war, ist mir leider entfallen. Die Weine waren gut und passend zu den Speisen ausgewählt.

 

Das Restaurant ist einen Bistro-, einen Bar- und den Restaurantbereich aufgeteilt und hat ein angenehmes Ambiente. Der Service war sehr nett, kompetent und aufmerksam. Da fährt man doch gerne von der Autobahn ab!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s