Restaurant „L´escalier“ in Köln

Ein herrlich lauer Sommerabend -auch so etwas soll es im August 2007 gegeben haben – wurde noch angenehmer im belgischen Viertel in Köln.

Kaninchenvariation mit grünen Bohnen und gebackenen Kalbskopf 17,00 €

Jakobsmuscheln mit Schmorgurken
und Dillcrostini 18,00 €

Weißer Heilbutt mit Artischocken
und Pfifferlingen 28,00 €

Rindsbäckchen mit süßsauren Stachelbeeren
und Rübstiel 26,00 €

Vanillesoufflée mit Schokoladensorbet 12,00 €

Dazu tranken wir vom Weingut Manz:

2006 Alte Reben Grauburgunder Spätlese trocken 24,00 €.

Uns gefiel sehr gut die ungezwungende Atmosphäre und die übersichtliche Größe des Restaurants. Kleinere Kritikpunkte sind, daß keine Variation vom Kanninchen angekündigt war, sondern ein Carpaccio und das Gericht nur lauwarm serviert wurde, was aber möglicherweise beabsichtigt war. Das Vanillesoufflée wurde nicht gestürzt. Es war aber frisch zubereitet und trotzdem gut, woraus auch die auf der Karte angekündigte Wartezeit resultierte. Nun, die Dame des Hauses schien uns an diesem Abend nicht bester Laune gewesen zu sein, was sonst bestimmt auch anders ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s