Auf den Tisch: Secreto vom Ibérico, Mochi Reis, Miso

DSC_9344Auf den Tisch! – Was so auf Stef’s Table kommt. Hat zwar niemand explizit danach gefragt, aber ich habe Lust dazu. Der Auftakt zur kleinen Küchenschau könnte passender mit einem Sonntagsessen kaum sein: Secreto vom Ibérico, Mochi-Reis, Miso.

Inspiriert hatte mich ein Besuch in der Bar Olio in Düsseldorf. Einfaches Nachkochen gilt aber nicht, zumal ich am Samstag das erste Mal in Ratngen auf dem Wochenmarkt war und mich von der Auswahl dort leiten ließ. Daher gibt es schwarzen Rettich und geschmorte Shiitake dazu und keinen Algensalat.

Das Fleisch habe ich scharf angebraten und vorm Nachziehen im Ofen mit einer Mischung aus Ketjap Manis, Mirin, Miso und etwas Gerstenmalz hauchdünn bestrichen. Der Reis verkochte mit einem Stück Kombu-Alge gewürzt planmäßig nahezu und wurde am Ende mit etwas Mirin  und ein wenig Miso-Paste abgeschmeckt. Ein Stück Butter kann nicht schaden.

Den Rettich habe ich gehobelt, mit Zucker und Salz eingerieben, bis er Wasser zieht; dann mit Essig beträufelt und ausgedrückt. Als Saucenbasis habe ich einen vegetarischen Fonds verwendet, den ich unbedingt wieder nachproduzieren muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s