Auf den Tisch (3): Linsen-Chili sin carne

DSC_8847

Eines meiner liebsten Redundanz-Essen ist Chili. Chili con carne, also eigentlich mit Fleisch. Der Geschmack erinnert mich an Geburtstage meiner Kindheit, als das scharfe, heiße Ein-Topf-Gericht die ganze Gästeschar sättigte – von Mutter mit dem entsprechenden Tüten-Gewürz verfeinert. Damals, als noch zuhause gefeiert wurde.

Auch heute noch ist es Dosenfutter. Mais und Bohnen stammen aus der Büchse. Ich weiß, das ginge anderes, aber dann wäre es nicht mehr die schnelle Lösung gegen Heißhunger. Ein Produkt aus der Vorratshaltung sind auch die Beluga Linsen, die ich statt Fleisch gerne nehme. Denn Fleisch spielt gar nicht eine so spezifische Rolle, weil es im Prinzip um einen pikant-süßlichen Mischgeschmack geht. Und ja, ich bin so einer, der das gelegentlich am Ende noch mit einem Spritzer Ketchup abrundet.

Mit einem Klecks griechischem Joghurt und etwas gerieben Käse obenauf werden wir auch an einem fleischlosen Dienstag wieder zu kleinen Kindern und essen viel zu viel…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s